Institute for Cultural Studies in the Arts ICS

Das ICS ist ein international vernetztes, transdisziplinäres Zentrum für Kulturanalyse, Kulturtheorie und Kulturgeschichte in den Künsten bezogen auf alle Gegenstandsfelder der Zürcher Hochschule der Künste. Das transdisziplinäre Selbstverständnis der Forschung am ICS gründet auf Fragen nach dem, was in und durch disziplinäre Grenzziehungen in der Produktion von Wissen zugleich konstituiert und ausgeschlossen wird und sich als machtvolle kulturelle Konstruktion erweist. Aus dieser Perspektive wird gefragt, ob und wie die Künste kulturelle Konstruktionen reflektieren und in Frage stellen. Kulturanalytische Ansätze und Diskurse zu den Künsten werden überprüft und weiterentwickelt. Zudem wird das wechselseitige Erkenntnispotential an den Schnittstellen zu anderen (natur- und technikwissenschaftlichen) Wissenskulturen untersucht.

Der Forschungsschwerpunkt des ICS ist die Kultur­analyse ­in ­den ­Künsten. Seine drei Forschungsfelder sind Inszenierungspraktiken (Politics of Display), Verortungen­ (Politics of Site) und Übersetzung­ und­ Übertragung­­ (Politics of Transfer and Translation). 

Zu den Aufgaben des ICS gehören Forschung, Weiterbildungsangebote sowie Doktoratsprogramme.