Master Transdisziplinarität

Sie betreiben Ihr Fachgebiet auf einem professionellen Niveau – und stören sich bisweilen daran, wie wenig durchlässig es ist zu anderen Gebieten? Sie haben viele Fragen an Ihre Disziplin – und finden bei Ihren Berufskollegen keine befriedigenden Antworten? Sie verfügen über künstlerische Erfahrungen – und fühlen sich beim Erproben bisher unbekannter Formate doch unsicher? Sie sind überzeugt von der Fruchtbarkeit der Auseinandersetzung zwischen den Künsten und den Wissenschaften – haben aber noch kein geeignetes Format dafür gefunden? Bei Anliegen dieser Art kann Sie der Master Transdisziplinarität voranbringen.

Neues entsteht an den Rändern oder an den Schnittstellen und Reibungsflächen zwischen traditionellen Disziplinen – sei dies in den Künsten, den Wissenschaften oder in einer alltäglichen Lebenspraxis. Der Master Transdisziplinarität widmet sich diesen Schnitt- und Nahtstellen und nimmt vor dem Hintergrund einer Kunsthochschule eine Scharnierfunktion zwischen unterschiedlichsten Disziplinen in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft wahr. Transdisziplinarität erscheint als eine Form der Zusammenarbeit, die innovative Perspektiven, Fragestellungen und Lösungen eröffnet. 

Der Master-Studiengang vermittelt seinen Studierenden die Fähigkeit, Kompetenzen aus ihren angestammten Berufsfeldern in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsfeldern so zu vertiefen, zu erweitern und zu positionieren, dass neue Fragen, Methoden und Arbeitsschwerpunkte entwickelt und professionell verfolgt werden können. Er trägt dabei ebenso zur Professionalisierung in transdisziplinären Arbeitsfeldern wie zur Qualifizierung für unvorhersehbare Aufgaben professioneller Tätigkeiten bei. Das Profil des Studiums orientiert sich an den Lehr- und Forschungsschwerpunkten der ZHdK, den Kompetenzprofilen und Arbeitsperspektiven der Studierenden sowie den möglichen Anschlüssen im Berufsfeld.

Das Wichtigste in Kürze

Zulassung: Die Zahl der Studienplätze für die Studiengänge der Zürcher Hochschule der Künste ist beschränkt. Die Zulassung zum Studium erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren. Verschiedene Zulassungsbedingungen müssen dabei erfüllt sein, siehe Details Aufnahmeverfahren:
Einreichen eines Bewerbungsdossiers mit der Skizzierung eines Arbeitsvorhabens; Aufnahmegespräch

Anmeldung: Jeweils Ende Februar; die Bewerbung von Teams ist möglich und erwünscht, siehe Anmeldung

Studiengebühren: 720 Franken pro Semester, siehe Details

Start Studienjahr: Jeweils im September, siehe Semesterdaten
Dauer und Umfang:
In der Regel dauert das Studium vier Semester. Ein Teilzeitstudium (bis sechs Semester) ist möglich.

Kontext ZHdK: Der Zugang zu den Produktionsorten (Ateliers, Werkstätten, Studios, Probe-, Theater- und Musikbühnen etc.) und zu sämtlichen Lehrveranstaltungen der ZHdK ist offen (Zugangskompetenzen voausgesetzt). Der Studiengang ist Teil der disziplinenübergreifenden Plattform Z+ mit Lehre, Forschung und Veranstaltungen.

Abschluss: Master of Arts ZFH in Transdisziplinarität in den Künsten

Horizont Kunsthochschulstudium

StudieninteressentInnen für den Master Transdisziplinarität interessieren sich oft auch für folgende Studiengänge der Zürcher Hochschule der Künste: