Film Summer School

Frauen machen Filme

In dieser Film Summer School werden junge Frauen dazu eingeladen Filmszenen zu realisieren. Der Fokus dieses einwöchigen Kurses liegt in der szenischen Arbeit: Dem szenischen Schreiben, dem Inszenieren von Darstellern für die Kamera sowie dem Montieren des Materials im Schnittraum zu einer Szene. Die dafür notwenigen technischen und organisatorischen Grundkenntnisse werden während des (Filme-)Machens vermittelt.

In der Film Summer School darf das filmische Handwerk erforscht und mit der Unterstützung der Filmregisseurin Maria Sigrist an eigenen Themen erprobt werden. Was interessiert mich, was bewegt, was treibt mich herum? Die Teilnehmerinnen werden angehalten sich mit solchen Fragen zu konfrontieren und sie werden dabei unterstützt, die Themen und Fragestellungen in eine Filmszene umzusetzen.

Die Film Summer School findet vom 18.7. – 24.7.2016 im Toni-Areal in Zürich statt. Es stehen 12 Plätze zur Verfügung. Angesprochen sind junge Frauen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren

Infos

Kurskosten: CHF 100.00

 

Kursdaten: 18. Juli - 24. Juli 2016

 

Anmeldung: ausgefülltes Anmeldeformular bitte
via e-mail Maria.Sigrist(at)zhdk.ch

 

Anmeldefrist: verlängert bis 30. Juni 2016

 

Rechnungsstellung: nach Eingang der Anmeldung

 

Kurs-Bestätigung erfolgt nach Eingang der Anmeldegebühr

Programm

1. Tag SZENEN SCHREIBEN
Konflikte, Figuren, (Dreh)-Orte werden gesammelt und auf eine Karte geschrieben, jede Teilnehmerin zieht zwei Figuren-Karten, eine Konflikt-Karte und ein Ort-Karte und schreibt mit diesen Koordinaten eine Filmszene mit oder ohne Dialog.

2. Tag DREHVORBEREITUNG
Aus 12 Szenen werden drei bis vier für die Umsetzung ausgewählt. Es bilden sich Gruppen um die ausgewählten Projekte und die Aufgabenbereiche verteilt: Kamera, Ton, Regie. Die Drehvorbereitungen beginnen: Darsteller, Drehorte suchen und Kostüme, Maske und Requisiten organisiern.

3. Tag TECHNIK & THEORIE
Es gibt eine Einführung in die Ton- und Kameratechnik und ins Inszenieren von Darstellern. In einem Theorieblock wird vermittelt, wie eine Szene durch eine passende Kamera Einstellung umgesetzt werden kann (Découpage). Die Gruppen üben und erproben anhand ihrer Szenen das Gelernte, um sich künstlerisch und technisch auf den Dreh vorzubereiten.

4. Tag: DREHTAG
Die Gruppen drehen ihre Szenen. Maria Sigrist ist vor Ort und unterstützt die Dreharbeiten. Das gedrehte Material wird aufbereitet für das Schnittprogramm

5. Tag ROHSCHNITT
Es gibt eine Einführung in das Schnittprogramm Premiere. Das Rohmaterial wird gesichtet und ausgewertet. Die Gruppen erstellen einen Rohschnitt.

6. Tag FEINSCHNITT
Die Szenen werden feingeschnitten. Sind die Szenen fertig geschnitten, die Titel gesetzt und die Farbkorrektur gemacht, wird das Filmmaterial für die Kinovorführung aufbereitet.

7. Tag VORFÜHRUNG
Am Abend gibt es eine interne Vorführung der Seznen im hauseigenen Kino der ZHdK, dem KINO TONI.

 

 

Dozierende

Maria Sigrist

Biografie

Geboren 1985 in Bern. Studium in Film an der Zürcher Hochschule der Künste und an der Rhode Island School of Design (USA). Maria Sigrist lebt und arbeitet als Drehbuchautorin und Regisseurin in Bern und Zürich.  Seit 2014 arbeitet sie als Assistentin an der Zürcher Hochschule der Künste für die Fachrichtung Film.

 

Filmografie

2015
WENN DIE GERANIEN BLÜHEN (6‘, fic) Regie
BEATRIX (19‘, fic) Regie

2014
DON CLEMNZA (4‘ music clip) Regie

2012
ALFONSO (20‘ fic, Regie: J.E. Mack) Spiel
GIRL & BOY ON THE ROCKS! (13‘ fic) Buch / Regie / Spiel

2011
GOODBYE BOYFRIEND (10’ fic) Buch / Regie 

2010
CAFE GILBERTE (5’ fic) Buch / Regie / Schnitt

2009
MOVIESTARS (2’ fic) Buch / Regie / Spiel / Schnitt
LUISE (3’ fic) Buch / Regie / Schnitt

2008
MUSENRAGGA (4’ music clip) Idee / Spiel / Regie / Schnitt
THIS WINTER (4’ music clip) Idee / Regie / Schnitt