Kirchenmusik an der Zürcher Hochschule der Künste

Im liturgischen und im kirchlich-konzertanten Kontext gelangt die Musik zu einer ihrer anspruchsvollsten Anwendungsformen. Ein immenses Repertoire überlieferter und neu geschaffener Musik von hohem Kunstwert stellt sich in den Dienst kirchlicher und kultureller Verbindlichkeit – auf professionell konzertantem Niveau wie in der Arbeit mit Laien und im Auftrag des Gemeindeaufbaus. Gleichzeitig wirken kirchlich ausgebildete Musiker und Musikerinnen selbstverständlich auch im weltlichen, konzertierenden Umfeld.

Das Studium der Orgel vermittelt den umfassend kompetenten Umgang mit der Königin der Instrumente. 

Wer Chorleitung studiert, lernt vokale Ensembles zu führen mit allen künstlerischen und handwerklichen Implikationen von der Stimmbildung bis zur Direktion grosser Oratorien.

Die Kombination der beiden Studien ist ebenfalls möglich, und die Abfolge von zwei Master-Ausbildungen führt zum Kantorat.

Die Ausbildungen der ZHdK erfolgen aus einer ökumenischen Grundhaltung und schliessen die Zusammenarbeit mit Kirchgemeinden mit ein. Mehrere vokale Ensembles und attraktive Orgeln stehen für die Ausbildung zur Verfügung.

Die Lehre an der ZHdK ist mit Forschung verschränkt. Am Departement Musik leisten dies das Institute for Computer Music and Sound Technology und der freie Forschungsschwerpunkt Musikalische Interpretation.