Erfolgsmeldungen Darstellende Künste und Film

Aktuelle Erfolgsmeldungen

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit: Judith Hunger, e-mail

20. September 2016

Zwei ZHdK Filme erhalten den Deutschen Nachwuchspreis "First Steps"

Filmstill "Raving Iran"
Filmstill aus "Milimeterle"

Nachwuchspreis FIRST STEPS geht an zwei Filme der ZHdK.
In der Kategorie Kurzfilme: "Millimeterle" von Pascal Reinmann, Bachelorabsolvent 2016
In der Kategorie Dokumentarfilme:  "Raving Iran" von Susanne Regina Meures, Masterabsolventin 2016

Jurybegründung "Raving Iran"

..."„Raving Iran“ gibt uns tiefe Einblicke in diese Jugendkultur und in die freiheitsberaubenden Absurditäten eines autokratischen Regimes. Dabei groovt der Film genau so wie die Musik seiner Protagonisten – eine perfekte Einheit aus Inhalt und Form..."

Jurybegründung Milimeterle:

... "Brillante Bilder und genaue Beobachtung machen aus diesem 15-Minüter eine verstörende Miniatur über männliche Pubertät und Gewalt...."

13. September 2016

Tellspiele Altdorf in ZHdK Händen

Pan Aurel Bucher als Tell
(© Franz-Xaver Brun, Altdorf)
Szene Tellspiele
(© Franz-Xaver Brun, Altdorf)
Szene Tellspiele
(© Franz-Xaver Brun, Altdorf)
Szene Tellspiele
(© Franz-Xaver Brun, Altdorf)

Die Tellspiele in Altdorf finden in der Regel alle vier Jahre statt. Dieses Jahr war am 20. August 2016 im Tellspielhaus (theater uri) Première. Regie führt Philipp Becker, Dozent für Schauspiel an der ZHdK. In der Hauptrolle ist Pan Aurel Bucher, Student Master Schauspiel, zu sehen.

Die Tellspiele laufen noch bis 22. Oktober 2016

Zitat aus der Medienmitteilung (pdf) zur Neuinszenierung von Philipp Becker:

"Freiheit beginnt im Kopf: 2016 präsentieren sich die Tellspiele Altdorf als bildgewaltiges Theaterspektakel. Der junge deutsche Regisseur Philipp Becker und sein internationales Team tragen der sagenumwobenen Erzählweise Rechnung und entdecken den Tell auf fantasievolle Weise neu. Die 80 Spielerinnen und Spieler aller Altersklassen werden erstmals in der Geschichte der Tellspiele durch ein eigenes Festspielorchester unterstützt.
Ein Tellspiel der vielen Helden."

Webseite Tellspiele

Pressestimmen

28. Juni 2016

ZHdK Schauspiel-Studierender erhält Einzelpreis am diesjährigen Schauspielschultreffen

Jonas Götzinger in "Iwanow" von A. Tschechow, Regie: Christoph Frick

Jonas Götzinger, Student Master Schauspiel, erhält für seine herausragende Leistung den Einzelpreis als Darsteller am diesjährigen Schauspielschultreffen in Bern.

Seine Darstellung in der Rolle des Arztes Jewgeni Lwow in  "Iwanow" von A. Tschechow überzeugte die Jury. Christoph Frick verantwortet die Regie/Inszenierung des Stückes.

Jonas Götzinger, geboren und aufgewachsen in der Nähe von Zürich, studierte von 2011 bis 2016 Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Während seines Studiums erhielt er den Studienpreis des Migros-Kulturprozent und wurde von der Friedl Wald Stiftung gefördert. Mit Beginn der Spielzeit 2016/17 ist Jonas Götzinger festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater in Potsdam.

Herzliche Gratulation!

12. Mai 2016

CIVIS - Europas Medienpreis für Integration - ehrt ZHdK Filme

Filmstill "Inland"
Filmstill "Neuland"

Die CIVIS Medienstiftung will Journalisten und Medienschaffende in Deutschland und Europa für die Themen Migration, Integration und kulturelle Vielfalt sensibilisieren und den innovativen und professionellen Umgang mit der Entwicklung in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern.

Der CIVIS Medienpreis zeichnet jährlich Programmleistungen im Radio, Film und Fernsehen wie auch im Internet aus, die sich in herausragender Weise mit Themen der Migration, Integration und kulturellen Vielfalt beschäftigen und das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer und kultureller Herkunft fördern.


Für das Jahr 2016 erhält Piet Baumgartners Abschlussfilm "Inland" den Europäischen Young CIVIS Media Prize.  Die Jury begründete den Entscheid wie folgt:
Ein brisantes politisches Thema in überzeugenden, spannenden Bildern. Eine beeindruckende schauspielerische Leistung und großartige Regie.


Anna Thomens Film "Neuland" wurde mit dem ersten Preis in der Kategorie Information geehrt. Aus der Laudatio der Jury ist folgendes zu entnehmen:
Eine herausragende Dokumentation: filmisch und dramaturgisch erstklassig, mit beeindruckenden Protagonisten.

Jurybegründung als pdf

Infos zu Inland

Infos zu Neuland


Herzliche Gratulation!

10. Mai 2016

Bühnenbild Masterprojekt gewinnt den Preis der Jury am Internationalen Studententheaterfestival Belgrad

Rodrigo Cortes Guadarrama erhielt mit seinem Bühnenbild - Masterprojekt „ Three Catastrophes I happily survived“  am Internationalen Studententheaterfestival in Belgrad http://www.festivalfist.com/  den Preis der Jury. Wir freuen uns!

Fotostream ZHdK

27. April 2016

ZHdK Abschlussfilm "Raving Iran" überzeugt am Visions du Réel Filmfestival in Nyon

Filmstill "Raving Iran"

Raving Iran hat den PRIX DU JURY SSA/SUISSIMAGE gewonnen. Der Preis steht für den innovativsten Schweizer Film aus allen Kategorien des Festivals inklusive internationaler Wettbewerb. Eine grosser Preis - herzliche Gratulation!

Anoosh und Arash bewegen sich der iranischen Techno Underground Szene unter schwierigsten Umständen. In der Stadt lassen sich Raves sehr schlecht organisieren - der Polizeiapparat ist überall präsent. Sie weichen kurzerhand in die Wüste aus. Ein Unterfangen, welches die jungen Männer unter grosser Gefahr organisieren. Zurück in Theran erhalten sie völlig unerwartet eine Einladung aus Zürich. Sie sollen am grössten Techno Festival überhaupt auflegen...

Webseite Visions du Réel Filmfestival

Webseite "Raving Iran"

23. März 2016

Schweizer Filmpreis

Esen Isik
Beren Tuna

Erfolgreiche ZHdK Alumni am Schweizer Filmpreis


Gleich zwei grosse Preise gingen an zwei starke Frauen und ehemalige Studierende der ZHdK (Schauspiel und Filmregie):

Esen Isik erhielt den Quartz für ihr Langspielfilmdebut "Köpek" in der Kategorie "Bester Spielfilm". "Köpek" Hauptdarstellerin Beren Tuna erhielt den Preis für "Beste Darstellerin" - herzliche Gratulation!


Webseite Schweizer Filmpreis

Webseite Köpek

4. März 2016

Milo Rau erhält ITI Preis

Milo Rau

Regisseur und Leiter des Forschungsprojektes "Methoden des Reenactment" (IPF und ith) Milo Rau erhält den ITI-Preis zum Welttheatertag 2016.

Mit dem Preis würdigt das Deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) herausragende Theaterpersönlichkeiten von internationaler Ausstrahlung. Milo Rau ist nach Theaterkünstlern wie Frank Castorf, Pina Pausch, George Tabori, Heiner Goebbels oder Christoph Marthaler der bisher jüngste Träger des renommierten Preises.

Milo Rau erregt mit seinem International Institute of Political Murder  Anstoß. Er steht für eine Generation, die mit Kompromisslosigkeit auf die sich immer stärker radikalisierende Wirklichkeit reagiert. Haltung beziehend und Haltung einfordernd verleiht Milo Rau dem Theater und der Gesellschaft Impulse, die den Sprengstoff der globalen Konflikte in unsere Mitte holen,“
heißt es in der Begründung des ITI-Vorstands.

Herzliche Gratulation!

Webseite IPF Forschungsprojekt "Methoden des Reenactment"

28. Januar 2016

ZHdK Abschlussfilm erhält den Prix de Soleure der Solothurner Filmtage

Eva Vitija hat mit ihrem ZHdK Abschlussfilm die Jury überzeugt. Sie durfte den mit CHF 60'000.-- dotierten Preis vergangene Woche entgegen nehmen.

Herzliche Gratulation!

Aus der Laudatio der Jury:
Der Film, für den wir uns entschieden haben, hat uns überzeugt durch den Mut der Regisseurin, ihr eigenes Leben und die Geschichte ihrer Familie aufzuarbeiten. Er zeigt eine anscheinend ganz normale Familie, in der die Kinder zwar viele schöne Momente, aber auch viele Spannungen miterlebten und intuitiv spürten, dass da Einiges vor sich ging, was sie nicht verstehen und worauf sie auch nicht adäquat reagieren konnten.Der Film zeigt uns, wie wichtig es ist, sich dem eigenen Schicksal zu stellen, um dasLeben seiner Familie und sein eigenes besser zu verstehen, auch da, wo es weh tut. Die Regisseurin hat es geschafft, aus der Fülle des filmischen Nachlasses ihres Vaters die spannende und aufwühlende Geschichte ihrer Familie zu erzählen. Dabei hat sie das vorliegende Material mit eigenen Interviews und Aufnahmen geschickt zu ihrer eigenen Geschichte gemacht und ihm eine überzeugende Form gegeben.

Webseite Film Ausbildung ZHdK

Webseite Soloturner Filmtage

Webseite zum Film

28. Januar 2016

Nominationen für den Schweizer Filmpreis

Nomierte Schweizer Filmpreis

7 ZHdK-Alumni, 1 Absolventin 2015 und 1 Dozent wurden gestern an den Solothurner Filmtagen für den Schweizer Filmpreis vorgeschlagen:

- Der ZHdK-Bachelor-Film "Procedere" geht Ins Rennen um den "Besten Abschlussfilm"_

- Der Film "Köpek" erhielt gleich 5 Nominationen, darunter Esen Isik, Alumna Abschluss 1997 (Bester Film, Bestes Drehbuch) und Gabriel Sandru; Alumnus 2005 (Beste Kamera) und die Absolventin in Schauspiel Beren Tuna

Herzliche Gratulation!

Webseite Film

Webseite Soloturner Filmtage

Webseite Schweizer Filmpreis