Tonmeister an der Zürcher Hochschule der Künste

Tonmeister sind gefragt. Bereits während des Studiums sind sie mit anspruchsvollen Aufnahmeprojekten beschäftigt, sei es extern oder im hauseigenen Tonstudio, in den Konzertsälen oder im Musikklub der ZHdK.

Die Ausbildung berücksichtigt ebenso künstlerische wie technische Aspekte, denn die spätere Tontechniker-Arbeit erfordert umfassendes Wissen und hohe ästhetische Sensibilität. Sei es als Aufnahmeleiter, als Spezialistin für Beschallung und digitale Audiotechnik oder in Produktionsleitungen.

Im Bachelor in Musik werden die musikalisch-technischen Grundlagen erworben. Dazu gehören auch instrumentale Fertigkeiten auf Hochschul-Niveau. Ihre stilistische Heimat wählen sich die Studierenden unter den Profilen Klassik, Jazz oder Pop. Im Master Composition and Theory führt die Vertiefung Tonmeister schliesslich zur professionellen Expertise.

Pro Jahr stehen fünf Bachelor Studienplätze zur Verfügung. Eine enge Betreuung durch das Team der Dozierenden ist somit gewährleistet. Gegenwärtig kann das Studium in der Schweiz einzig in Zürich absolviert werden. Zu den einzigen weiteren Tonmeisterausbildungen im europäischen deutschsprachigen Raum (Berlin, Detmold, Wien) bestehen gute Kontakte.

Die Lehre an der ZHdK ist mit Forschung verschränkt. Am Departement Musik leisten dies das Institute for Computer Music and Sound Technology und der freie Forschungsschwerpunkt Musikalische Interpretation.