Jens Badura

Kurzbiografie
Jens Badura (Dr. habil, MAS) hat die Dozentur für "Ästhetische Theoriepraxis" im Master Fine Arts am Departement Kunst und Medien inne. Er lehrt zudem im BA Kunst und Medien, im MA Transdisziplinarität sowie im BA Theater/Vertiefung Szenografie. Er forscht am Institut für Theorie (ITH) und ist permanenter Gastdozent für Künstlerische Forschung an der Kunstuniversität Graz.
Er hat Philosophie, Biologie, Geschichte und Politikwissenschaften in Konstanz, Innsbruck und Tübingen sowie Kulturmanagement in Wien studiert und war u.a. Post-Doc am Max-Weber-Kolleg für sozial- und kulturwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT, Stuttgart) sowie an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS, Paris). Von 2005-2008 war er Assistenzprofessor an der Universität Paris 8 (Vincennes-Saint-Denis), wo er sich 2006 mit einer kulturphilosophischen Arbeit auch habilitiert hat.
Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Ästhetik und Kulturphilosophie. Aktuell betreibt er ein transdisziplinäres Verbundprojekt zu ästhetischen Strategien der Konstruktion von Heimatbildern in der Gegenwart.
Von 2011-2014 leitete er den Forschungsschwerpunkt "Performative Praxis" am Institute for the Performing Arts and Film (IPF) der ZHdK. Er war Dozent an verschiedenen Kunsthochschulen und Universitäten in Frankreich, Deutschland, Österreich und der Schweiz und zudem als Kulturmanager tätig. Neben seiner Hochschultätigkeit führt Jens Badura "gratgang - agentur für alpine belange", arbeitet als Bergwanderführer und ist Mitglied der Bergrettung Salzburg.
Weitere Informationen:
www.konzeptarbeit.ch
www.gratgang.org
Publikationen / Diskografie / Ausstellungen / WerkeProjekte
Räume der Aufmerksamkeit (Foto Daniela Huser)
Interaction Design, Master of Arts in Design, etc.

Einloggen für mehr DetailsNeue Suche