FSP Musikalische Interpretation

NEUE PUBLIKATION

Zürcher Musikstudien Band 8

Erich Schmid: Lebenserinnerungen. Band 1: Autobiographie, hrsg. von Lukas Näf (Zürcher Musikstudien 8/1), Bern: Peter Lang 2014

Erich Schmid: Lebenserinnerungen. Band 2: Briefe, hrsg. von Iris Eggenschwiler und Lukas Näf (Zürcher Musikstudien 8/2), Bern: Peter Lang 2014

Erich Schmid: Lebenserinnerungen. Band 3: Konzertprogramme und Radioaufnahmen, hrsg. von Lukas Näf unter Mitarbeit von Othmar Wüthrich (Zürcher Musikstudien 8/3), Bern: Peter Lang 2014

Buchbestellung

VORTRAGSREIHE

Zürcher Hochschule der Künste, Pfingstweidastrasse 96, Zürich
Eine Koproduktion von ZHdK und Schweizerische Musikforschende Gesellschaft, Sektion Zürich
Flyer

Fragen an Erich … - Interpretationsforschung an der ZHdK
Mo, 6. Oktober 2014, 18.00 Uhr, Ebene 6, Kammermusiksaal 2
Dr. Lukas Näf (ZHdK, Zürich)
Der Schweizer Komponist und Dirigent Erich Schmid (1907–2000) steht im Mittelpunkt diverser Forschungsaktivitäten am Forschungsschwerpunkt Musikalische Interpretation der ZHdK. Mehr Informationen s. Flyerrückseite

Was hat klassische Musik eigentlich mit Improvisieren zu tun? - Eine Nestbeschmutzung
Mo, 10. November 2014, 18.00 Uhr, Ebene 5, Konferenzraum 5.K03
Volker Biesenbender (ZHdK, Zürich)
Zwischen Kom- und Improvisation besteht ein untrennbarer Zusammenhang, der im musikalischen Alltag fast vergessen ist. Noch Arnold Schönberg bezeichnet seine Arbeit als „verlangsamte Improvisation“ während die Jazzmusiker von „Instant Composing“ reden. Mehr Informationen s. Flyerrückseite

Die Erschließung des Unbekannten oder: Was heißt Interpretation bei Musik von heute?
Mo, 8. Dezember 2014, 18.00 Uhr, Ebene 6, Kammermusiksaal 2
Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel (ZHdK, Zürich)
„Interpretation gibt es nicht mehr. Es kommt heute einzig darauf an, die Noten richtig zu spielen“ – so lautete die Auffassung von Helmut Lachenmann, einem der wichtigsten Gegenwartskomponisten, noch vor wenigen Jahrzehnten. Mehr Informationen s. Flyerrückseite

Lukas Näf, Volker Biesenbender, Jörn Peter Hiekel